News

LuvSide präsentiert seine leistungsstarke Kleinwindkraftanlage erfolgreich auf der new energy husum

News-Splitter

LuvSide Messestand auf der new energy Husum

Husum/Grünwald bei München, 25. März 2015 – Das junge Unternehmen LuvSide GmbH aus Grünwald bei München hat auf der diesjährigen Fachmesse new energy in Husum erstmals seinen innovativen Savonius-Kleinwindkraftrotor der Öffentlichkeit vorgestellt. In vier Messetagen sahen rund 10.000 Besucher Produkte und Lösungen der Erneuerbaren Energien von knapp 180 Ausstellern. LuvSide, das in diesem Jahr zum ersten Mal als Aussteller dabei war, zeigte dem interessierten Publikum seinen speziell designten Vertikalläufer, der dank seiner revolutionär weiterentwickelten Savonius-Geometrie mit einer charakteristischen Doppel-Helixform eine Leistungssteigerung von über 25 Prozent gegenüber herkömmlichen Savonius-Geometrien erbringt.

Auf der diesjährigen Fachmesse new energy, die vom 19. bis 22. März 2015 in Husum stattfand, präsentierte LuvSide seine innovative vertikale Kleinwindkraftanlage auf eigenem Stand den interessierten Messebesuchern. Die new energy husum bietet seit 2002 Ausstellern für dezentrale Energieerzeugung auf Basis der Erneuerbaren Energien ein Forum und gehört damit zu den bedeutendsten Messen dieser Branche.

LuvSide GmbH aus dem Süden Deutschlands nutzte die Plattform im hohen Norden, um seine innovative vertikale Kleinwindenergieanlagen (KWEA) der Öffentlichkeit vorzustellen. Konventionelle vertikale Savoniusrotoren sind zwar meist wartungsarm, sehr leise und sturmsicher, doch haben sie meistens ein relativ hohes Eigengewicht und ziemlich niedrigen Wirkungsgrad. Es ist schon „eine steife Briese“ nötig, um eine lohnende Stromproduktion zu gewährleisten. Um die gravierenden Nachteile zu eliminieren, ging LuvSide bei der Entwicklung seines Rotors ganz neue Wege. Das innovative Konzept basiert auf drei Säulen.

Der speziell von LuvSide designte neue Rotor folgt zwar der klassischen Savonius-Idee, verfügt aber über eine innovative und patentgeschützte Rotorgeometrie mit einem markanten Vorflügel, der dank intelligenter Strömungsführung störende Verwirbelungen vermeidet und Schwachpunkte bei der Effizienz beseitigte. Der Rotor von LuvSide mit seiner charakteristischen Doppel-Helixform hat in komplexen 3D-Strömungsanalysen aus der Luft- und Raumfahrttechnik eine Leistungssteigerung von mehr als 25 Prozent gegenüber herkömmlichen Savonius-Geometrien nachgewiesen.
Um den Gewichtsnachteil anderer Rotoren in Vertikalbauweise ausgleichen zu können, setzt LuvSide bei der Materialauswahl auf konsequente Ultra-Leichtbau-Weise mit faserverstärktem Hochleistungskunststoff. Dadurch erreicht der Rotor von LuvSide einen enormen Gewichtsvorteil. Die Ultra-Leichtbau-Weise schafft nicht nur Vorteile im Anlaufverhalten des Rotors bei schwachen Winden, das Material garantiert auch trotz widriger Witterungseinflüsse eine Langlebigkeit von mehr als 20 Jahren.

Drittes Qualitätskriterium ist eine speziell für diesen Windflügel maßgeschneiderte Leistungselektronik, die präzise auf den Niederdrehzahl-Generator aus deutscher Fertigung abgestimmt ist. Dieser wird direkt in den Fuß integriert, um einen direkten Kraftschluss vom Windrad zum Generator herzustellen und die Anzahl der Bauteile zu reduzieren. Die Steuerungselektronik regelt das optimale Zusammenspiel von Windkraft, Drehzahl und Stromabnahme.

Derzeit ist LuvSide mit seinen Anlagen mit einer Nennleistung von 1 kW (max. Leistung 1,5 kW) noch in der Prototypenphase; weitere Anlagen mit Nennleistungen von 3 und 6 kW sind in Vorbereitung. Aktuell wird noch nach neuen Standorten gesucht, die ausreichend Wind für die gelplanten Referenzanalgen haben.

“Wir waren positiv überrascht vom großen Interesse der Besucher am LuvSide Design. Zu dritt waren wir über die gesamte Dauer der Messe laufend in Gesprächen mit Interessenten und werten dies als außerordentlich positives Signal”, zieht Rolf Hoffmann, Geschäftsführer der LuvSide GmbH, Bilanz zum Messeverlauf. “Nun gilt es, die große Nachfrage zu kanalisieren und die Erwartungen der Interessenten hinsichtlich Leistungsausbeute, Kaufpreis und Lieferzeit zu erfüllen.”

Und Hoffmann weiter: “Auch wenn LuvSide im Gegensatz zu horizontalen Kleinwindkraftanlagen (HWEA) natürlich nur die rein kinetischen Kräfte im Wind in Drehmoment umwandelt, ist es unser Ziel, mit unseren Rotoren möglichst nahe an die Leistungsdaten von HWEAs heran zu kommen. Meine Überzeugung ist es, das LuvSide durch seine hervorragenden Leistungsdaten und sein attraktives Design in kurzer Zeit zu einem Bestseller der Branche werden wird.”

Veröffentlicht unter News-Splitter
Kontaktieren Sie uns
Impressum
Datenschutz
Windkraftanlagen
  • © Copyright 2015 - 2017, LuvSide GmbH